Cover »Zwischen Konsumtempel und Dorfplatz»

Zwischen Konsumtempel und Dorfplatz
Eine Geschichte des Shoppingcenters in der Schweiz
Verlag hier+jetzt, Baden, 2014
Hier direkt beim Verlag bestellen

«Auf, lasst uns Zentren bauen!» Diese Aufforderung aus dem Leitartikel einer Architektur-Fachzeitschrift von 1970 bringt ein Kernpostulat des damaligen Zeitgeschehens auf den Punkt: Die 1970er-Jahre wurden zum Jahrzehnt der grossen Zentrumsplanungen von der Shoppingmall bis zur Neugestaltung ganzer Ortszentren. Am Anfang dieser Entwicklung stand die Eröffnung des Shoppingcenters Spreitenbach 1970, das als «Einkaufsparadies» nach amerikanischem Vorbild angekündigt wurde und dessen Erfolg schnell Nachahmer auf den Plan rief. Vornehmlich entlang der im Bau befindlichen Autobahnen entstanden in kurzen Abständen an peripheren Lagen monofunktionale Retortengebilde des Konsums. Die Shoppingmall wurde zum Kondensat von Errungenschaften der Nachkriegsjahre: Massenmotorisierung und Konsum als Freizeitvergnügen.

Die Autoren erzählen am Fallbeispiel Regensdorf die Entstehung der ersten Zentrumsbauten in der Schweiz als kulturgeschichtliches Phänomen. Regensdorf war dabei weder das erste noch das grösste dieser Projekte. Aber es war von Anfang an mehr als nur ein Konsumtempel. 

Auftraggeberin: Ernst Göhner Stiftung
Aufgabenfelder imRaum: Konzept, Recherchen, Redaktion, Gestaltung, Fotografie

Das Buch entstand in Zusammenarbeit mit dem Historiker Patrick Schoeck, Zürich.

«Das Einkaufsparadies»
NZZ, 11.12.2014
«O du schöne neue Einkaufswelt»
NZZ, 13.12.2014
«Tempelbezirk der Konsumgesellschaft»
Schweiz am Sonntag, 21.12.2014
Kurzrezension
Das Werk, Nr. 6, 2015
«Die Geschichte der Schweizer Einkaufszentren»
Grosseltern-Magazin, Februar 2015
«Vom Quartierlädeli zum Konsumtempel»
SRF Regionaljournal, 18.12.2014
«Die bunte Shoppingwelt der 70er»
20 Minuten, 11.12.2014
«Beispielhaft für viele Zentrumsbauten in der Schweiz»
Zürcher Unterländer, 12.12.2014