Museum Schaffen Sulzerareal Halle 1013

Zeit. Zeugen. Arbeit. Ein Ausstellungsparcours
Sonderausstellung im Sulzerareal Winterthur, 5. Mai bis 16. September 2018

Welche gesellschaftlichen Werte, welche technologischen und politischen Rahmenbedingungen, welche wirtschaftlichen Entwicklungen drücken unserem Arbeitsleben ihren Stempel auf? Und wie verhalten wir uns als Arbeitende dazu – zwischen dem Zwang, unsere Existenz zu sichern und der Suche nach einer erfüllenden Beschäftigung? Zeit. Zeugen. Arbeit. thematisiert den Wandel der Arbeitswelt und fragt, was dieser Wandel mit uns macht. Im Zentrum der Sonderausstellung in der ehemaligen Industriehalle 1013 stehen Menschen: Über dreissig Frauen und Männer unterschiedlichen Alters aus Winterthur und Umgebung, die die Besucherinnen und Besucher einladen, anhand ihrer Erfahrungen und Gedanken den Wandel der Arbeit zu reflektieren – und nicht zuletzt ihren eigenen Werdegang neu zu betrachten.

Internetseite museum schaffen

Auftraggeber: museum schaffen, Winterthur
Aufgabenfeld imRaum: Co-Kuration
Projektleitung, Co-Kuration, Szenografie: Melanie Mock, T_Raumfahrt, Winterthur
Regie: Julia Bihl, Berlin
Assistenz: Denise Fricker, Zürich, Lia Schmieder, Zürich
Kamera/Film: Raphael Zürcher, Winterthur
Grafik: Roland Krauer, Fabienne Schmidli, Büro Fax, Winterthur